search_icon
()
arrow_white

Beach Shorts

08.05.2020 - Vienna, Austria

News von den Sandplätzen dieser Welt

Willkommen zu einer weiteren Ausgabe von Beach Shorts. Schritt für Schritt kehrt wieder eine gewisse Normalität in unserem Alltag ein, und Beachvolleyball ist keine Ausnahme. So dürfen Spieler in einigen wenigen Ländern Europas bereits wieder in ihre Trainingseinrichtungen zurückkehren, wenn auch mit einigen Einschränkungen.

In der dieswöchigen Ausgabe haben wir ganz besondere Neuigkeiten aus Australien, die Ankündigung des Rücktritts in der Schweiz und ein weitere Turnierverschiebung.

Los geht's!

 

Clancy wird zum Gesicht der olympischen Münzen in Australien

Die australische Regierung hat kürzlich eine Münzsammlung zu Ehren der Olympischen Spiele in Tokio vorgestellt, und der Beach-Volleyball-Star Taliqua Clancy ist darin vertreten. So wurde die Bronzemedaillengewinnerin der letztjährigen Weltmeisterschaften dabei für die olympische Ein-Dollar-Münze ausgewählt.

Dunja Gerson kündigt ihren Rücktritt an

Die Schweizer Verteidigerin Dunja Gerson nutzte die Zwangspause, um im Alter von 24 Jahren das Ende ihrer aktiven Spielerkarriere anzukündigen. Als hartnäckige Verteidigerin bekannt, hat Gerson 2017 einen World Tour-Event in Marokko gewonnen und an 11 Beach Major Series-Events teilgenommen. Die Familie Gerson wird dem Sport aber in Form ihres älteren Bruders Mircoerhalten bleiben. Ihre Partnerin Laura Caluori wird sich nun mit Anna Lutz zusammentun.

Viel Glück in der Zukunft, Dunja!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zeit etwas kürzer zu treten. Ich verabschiede mich vom professionellen Beachvolleyball!👋🏼 Eine etwas andere Abschlusssaison als gedacht, aber für mich ist es die richtige Entscheidung.😊Danke an alle die mich auf diesem Weg begleitet haben, die Zeit war unvergesslich! Wir sehen uns hoffentlich auf der @coopbeachtour 😊🏐 Und ein spezielles Danke an @lauracaluori für die tollen 3 Saisons zusammen😘 ———————— It‘s time for me to say goodbye to the professional beachvolleyball! 👋🏼 Not the final season I tought, but it‘s still the right decision. Thanks to everyone who joined me on this way, it will be unforgettable! See you hopefully on the @coopbeachtour 😊🏐 And a special thank you to @lauracaluori for the 3 great saisons together 😘 #thankful #goodbye #beachvolleyball #finalseason #thanks #funnytimes #goodtimes #seeyousoon #otherthingstocome

A post shared by Dunja Gerson (@dunjagerson) on

World Beach Games 2021 verschoben

Der Verband der Nationalen Olympischen Komitees (ANOC) hat angekündigt, die für 2021 geplanten World Beach Games, bei denen eine 4x4-Version von Beachvolleyball am Programm steht, auf 2023 zu verschieben. Die Entscheidung wurde getroffen, um mit der Veranstaltung nicht in Konkurrenz zu den Olympischen Spielen zu stehen. Diese sollten ja diesen Sommer stattfinden, wurden aber ihrerseits auf 2021 verschoben.

Social Media: Die Schweizer bereiten sich auf ihre Rückkehr auf den Sand vor

Es wird erwartet, dass die Beach-Volleyballspieler nächste Woche zum Training auf Sand zurückkehren können.  Bis es soweit ist, finden sie immer noch kreative Wege, sich in ihren Häusern und Wohnungen fit zu halten. Starblockerin Joana Heidrich und ihr Bruder Adrian hier mit einer interessanten Variante, auch wenn man vielleicht keine Wertgegensände in der unmittelbaren Umgebung haben sollte. 

 

Bis nächste Woche!