search_icon
()
arrow_white

Dear Beach Volleyball Community


So far, we only knew a scenario like the current one from the fiction of various apocalypse movies. In reality, of course, none of us really have any idea how to deal with it. Only one thing unites us in this challenging time: the certainty that we have to put down everything that is not directly related to the elimination of the virus. A logical conclusion that, however, has a dramatic impact on all of us.


Experts are now predicting that the pandemic will peak in July and August. And that, in turn, means for us that currently, nobody can assume the responsibility to approach the implementation of the planned events with a clear conscience and with full conviction. After extensive discussions with the International Federation, our sponsors as well as partners and representatives from the cities of Vienna and Hamburg, we decided to cancel the two Major tournaments. And we can no longer contribute to the upgrade of the event in Gstaad.


We are sad to announce this decision. At the moment, we only have hope that the global crisis will soon subside and be under control. Then we will start the work to realize our events in 2021 with full energy and unwavering commitment.


My thanks go to everyone who has shared and supported our enthusiasm for beach volleyball over the past 25 years. I firmly believe that we will be able to provide proof of our subline again next year:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Your Hannes Jagerhofer for the Beach Majors team
Founder of the Beach Volleyball Major Series

Olympia-Qualifikation der Frauen

06.01.2020 - Wien, Österreich

Hier findest du alle News im Kampf um die Tickets für Tokio

Olympia-Qualifikation.

Diese beiden Worte werden wir in den nächsten sechs Monaten immer öfter hören, wenn wir uns mit unseren Freunden über Beach-Volleyball unterhalten. Da die Olympischen Spiele in Tokio 2020 quasi vor der Tür stehen, hat es für alle Teams, die in diesem Jahr international antreten, die größte Priorität, sich im kommenden Sommer ihren Platz für die Spiele in der japanischen Hauptstadt zu sichern.

Zur bessern Übersicht haben wir schon einen detailierten Leitfaden vorbereitet, der sämtliche Fragen zur Qualifikation für die Olympischen Spiele beantworten sollte.

Da es aber dennoch schwierig sein könnte den Überblick über die verschiedenen Qualifikationswege zu behalten, werden diese Seite Woche für Woche aktualisieren und bis die endgültige Teilnehmerliste feststeht ein wachsames Auge auf den Fortschritt in jedem der vier olympischen Qualifikationssysteme halten.

Bevor es zu den einzlnenen Qualifikationswegen geht, hier ein paar wichtige Fakten: 

  • 24 Mannschaften jedes Geschlechts werden bei den Olympischen Spielen antreten und die Qualifikationszeit läuft vom 1. September 2018 bis zum 15. Juni 2020
  • Die olympischen Startplätze, die sich die Mannschaften erarbeiten, gehören ihren jeweiligen nationalen Verbänden, d.h. diese Organisationen sind für die Auswahl der Duos verantwortlich, die tatsächlich an den Olympischen Spielen teilnehmen werden. So hat sich Brasilien beispielsweise bereits entschieden, Alison Cerutti/Álvaro Filho und Evandro Gonçalves/Bruno Schmidt zu entsenden, unabhängig davon, wie die finale Rangliste aussieht. Dabei handlet es sich jedoch nicht um die Norm - in der Regel entsenden die meisten Verbände genau jene Mannschaften, die sich die Plätze verdient haben.
  • Ein Spieler kann sein Land nur über einen der vier Wege qualifizieren - sobald er sich einen Platz gesichert hat, ist er nicht mehr berechtigt, sich über einen zweiten Weg zu qualifizieren
  • Gastgeberland Japan erhält einen garantierten Platz in je Geschlecht


Jetzt, da die Grundlagen klar sind, sehen wir uns die vier Qualifizierungswege genauer an:

2019 Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft

Wann? 28. Juni bis 7. Juli 2019.

Wo? Hamburg, Deutschland

Wie? Die Sieger der Weltmeisterschaft 2019 sichern sich automatisch einen Olympia-Platz für ihr Land.

Status: Abgeschlossen

Qualifiziertes Team: Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes (Kanada)

Olympisches Beachvolleyball Qualifikationsturnier

Wann? 18. bis 22. September 2019.

Wo? Haiyang, China

Wie? Die beiden Teams, die ihre Playoff-Serie im Turnier gewinnen, sichern sich je einen Olympia-Platz für ihr Land.

Status: Abgeschlossen

Qualifizierte Teams: Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka (Latvia) & Liliana Fernández/Elsa Baquerizo (Spain)

Beach-Volleyball Kontinental-Cup

Wann? 1. Juni 2018-28. Juni 2020.

Wo? Mehrere Austragungsorte

Wie? Der Continental Cup besteht aus drei Etappen und vereint Länder aus derselben geographischen Region, die im Format Land gegen Land spielen, wobei jede Nation von zwei Mannschaften vertreten wird. Die Sieger der fünf Endrunden des Kontinentalpokals sichern sich jeweils einen olympischen Platz für ihr Land.

Status: Offen

Qualifizierte Nationen: Noch keine

Teilnehmende Nationen:

  • Afrika - Angola, Benin, Botswana, Burundi, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Demokratische Republik Kongo, Ägypten, Eritrea, Gambia, Ghana, Kenia, Mauritius, Mosambik, Namibia, Niger, Nigeria, Republik Kongo, Ruanda, Sierra Leone, Südafrika, Tansania, Togo, Tunesien, Sambia und Simbabwe.
  • Asien - Australien, Amerikanisch-Samoa, China, Cook-Inseln, Fidschi, Guam, Indonesien, Iran, Japan, Kasachstan, Kiribati, Libanon, Marshall-Inseln, Mikronesien, Nauru, Neuseeland, Niue-Insel, Nördliche Marianen-Inseln, Oman, Palau, Papua-Neuguinea, Katar, Samoa, Salomon-Inseln, Tahiti, Thailand, Tonga, Tuvalu und Vanuatu.
  • Europa - Österreich, Weißrussland, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, England, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei und Ukraine.
  • NORCECA (Nord-, Mittelamerika und Karibik) - Kanada, Kuba, Dominikanische Republik, Guatemala, Mexiko, Nicaragua, Puerto Rico, St. Kitts & Nevis, St. Lucia, Trinidad & Tobago, USA und U.S. Virgin Islands.
  • Südamerika - Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Uruguay und Venenzuela.

Olympia Ranking Beachvolleyball 

Wann? 1. September 2018 - 14. Juni 2020

Wo? Verschiedene Austragungsorte

Wie? Die olympische Rangliste wird durch die Summe der besten 12 Ergebnisse jedes Teams bei FIVB World Tour Veranstaltungen, den Weltmeisterschaften und anerkannten Finals der Continental Tour bestimmt. Ein Team muss mindestens 12 Teilnahmen haben, um sich über die olympische Rangliste zu qualifizieren. Die 15 bestplatzierten Teams per 15. Juni 2020 sichern sich je einen Olympia-Platz für ihr Land, wobei ein Maximum von zwei Quotenplätze pro Nation gilt.

Status: Offen

Der aktuelle Stand im Ranking:

Hier sind jetzt die Top-30 der Olympia-Rangliste. Diese Liste wird aktualisiert, sobald die dafür gültigen Turniere gespielt werden. Die aktuell qualifizierten Teams sind in fett markiert.

Position Team Land Punkte  Turniere
1 Rebecca Cavalcanti/Ana Patrícia Ramos Brazilien 8,800 16
2 April Ross/Alix Klineman USA 8,760 12
- Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes* Kanada 8,640 13
3 Ágatha Bednarczuk/Duda Lisboa Brazilien 8,080 12
4 Kerri Walsh Jennings/Brooke Sweat USA 6,960 19
- Carolina Salgado/Maria Elisa Antonelli** Brazilien 6,880 12
5 Heather Bansley/Brandie Wilkerson Canada 6,780 13
- Kelly Claes/Sarah Sponcil*** USA 6,460 15
6 Nina Betschart/Tanja Hüberli Schweiz 6,320 13
- Kelley Larsen/Emily Stockman*** USA 6,460 15
7 Madelein Meppelink/Sanne Keizer Niederlande 6,080 12
8 Fan Wang/Xinyi Xia China 6,000 15
9 Karla Borger/Julia Sude Deutschland 5,960 15
- Liliana Fernández/Elsa Baquerizo* Spanien 5,960 13
- Taliqua Clancy/Mariafe Artacho*** Australien 5,960 10
10 Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré Schweiz 5,900 13
- Bárbara Seixas/Fernanda Berti** Brazilien 5,800 12
11 Marta Menegatti/Viktoria Orsi Toth Italien 5,620 15
- Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka* Lettland 5,480 13
12 Laura Ludwig/Margareta Kozuch Deutschland 5,440 12
13 Joy Stubbe/Marleen van Iersel Niederlande 5,360 14
14 Natalia Dubovcova/Andrea Strbova Slovakei 5,360 14
- Talita Antunes/Taiana Lima** Brazilien 5,360 11
- Svetlana Kholomina/Nadezda Makroguzova*** Russland 5,200 11
- Barbora Hermannová/Marketa Sluková*** Tschechische Republik 5,200 10
- Victoria Bieneck/Isabel Schneider** Deutschland 4,660 14
15 Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig Österreich 4,620 13
- Megumi Murakami/Miki Ishii Japan 4,600 18
- Ekaterina Birlova/Evgenia Ukolova Russland 4,600 13
- Xinxin Wang/Chen Xue China 4,440 15

* Bereits durch einen anderen Weg qualifiziert

** Überschreitet die maximale Quote der qualifizierten Mannschaften des Landes

*** Nicht genug gültige Resultate