search_icon
()
arrow_white

Dear Beach Volleyball Community


So far, we only knew a scenario like the current one from the fiction of various apocalypse movies. In reality, of course, none of us really have any idea how to deal with it. Only one thing unites us in this challenging time: the certainty that we have to put down everything that is not directly related to the elimination of the virus. A logical conclusion that, however, has a dramatic impact on all of us.


Experts are now predicting that the pandemic will peak in July and August. And that, in turn, means for us that currently, nobody can assume the responsibility to approach the implementation of the planned events with a clear conscience and with full conviction. After extensive discussions with the International Federation, our sponsors as well as partners and representatives from the cities of Vienna and Hamburg, we decided to cancel the two Major tournaments. And we can no longer contribute to the upgrade of the event in Gstaad.


We are sad to announce this decision. At the moment, we only have hope that the global crisis will soon subside and be under control. Then we will start the work to realize our events in 2021 with full energy and unwavering commitment.


My thanks go to everyone who has shared and supported our enthusiasm for beach volleyball over the past 25 years. I firmly believe that we will be able to provide proof of our subline again next year:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Your Hannes Jagerhofer for the Beach Majors team
Founder of the Beach Volleyball Major Series

Olympia-Qualifikation der Männer

07.01.2020 - WIen, Österreich

Hier findest du alle News im Kampf um die Tickets für Tokio

Olympia-Qualifikation.

Diese beiden Worte werden wir in den nächsten sechs Monaten immer öfter hören, wenn wir uns mit unseren Freunden über Beach-Volleyball unterhalten. Da die Olympischen Spiele in Tokio 2020 quasi vor der Tür stehen, hat es für alle Teams, die in diesem Jahr international antreten, die größte Priorität, sich im kommenden Sommer ihren Platz für die Spiele in der japanischen Hauptstadt zu sichern.

Zur bessern Übersicht haben wir schon einen detailierten Leitfaden vorbereitet, der sämtliche Fragen zur Qualifikation für die Olympischen Spiele beantworten sollte.

Da es aber dennoch schwierig sein könnte den Überblick über die verschiedenen Qualifikationswege zu behalten, werden diese Seite Woche für Woche aktualisieren und bis die endgültige Teilnehmerliste feststeht ein wachsames Auge auf den Fortschritt in jedem der vier olympischen Qualifikationssysteme halten.

Bevor es zu den einzlnenen Qualifikationswegen geht, hier ein paar wichtige Fakten: 

  • 24 Mannschaften jedes Geschlechts werden bei den Olympischen Spielen antreten und die Qualifikationszeit läuft vom 1. September 2018 bis zum 15. Juni 2020
  • Die olympischen Startplätze, die sich die Mannschaften erarbeiten, gehören ihren jeweiligen nationalen Verbänden, d.h. diese Organisationen sind für die Auswahl der Duos verantwortlich, die tatsächlich an den Olympischen Spielen teilnehmen werden. So hat sich Brasilien beispielsweise bereits entschieden, Alison Cerutti/Álvaro Filho und Evandro Gonçalves/Bruno Schmidt zu entsenden, unabhängig davon, wie die finale Rangliste aussieht. Dabei handlet es sich jedoch nicht um die Norm - in der Regel entsenden die meisten Verbände genau jene Mannschaften, die sich die Plätze verdient haben.
  • Ein Spieler kann sein Land nur über einen der vier Wege qualifizieren - sobald er sich einen Platz gesichert hat, ist er nicht mehr berechtigt, sich über einen zweiten Weg zu qualifizieren
  • Gastgeberland Japan erhält einen garantierten Platz in je Geschlecht


Jetzt, da die Grundlagen klar sind, sehen wir uns die vier Qualifizierungswege genauer an:

2019 Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft

Wann? 28. Juni bis 7. Juli 2019.

Wo? Hamburg, Deutschland

Wie? Die Sieger der Weltmeisterschaft 2019 sichern sich automatisch einen Olympia-Platz für ihr Land.

Status: Abgeschlossen

Qualifiziertes Team: Oleg Stoyanovskiy/Viacheslav Krasilnikov (Russland)

 

Olympisches Beachvolleyball Qualifikationsturnier

Wann? 18. bis 22. September 2019.

Wo? Haiyang, China

Wie? Die beiden Teams, die ihre Playoff-Serie im Turnier gewinnen, sichern sich je einen Olympia-Platz für ihr Land.

Status: Abgeschlossen

Qualifizierte Teams: Edgars Tocs/Martins Plavins (Lettland) & Daniele Lupo/Paolo Nicolai (Italien)

Beach-Volleyball Kontinental-Cup

Wann? 1. Juni 2018-28. Juni 2020.

Wo? Mehrere Austragungsorte

Wie? Der Continental Cup besteht aus drei Etappen und vereint Länder aus derselben geographischen Region, die im Format Land gegen Land spielen, wobei jede Nation von zwei Mannschaften vertreten wird. Die Sieger der fünf Endrunden des Kontinentalpokals sichern sich jeweils einen olympischen Platz für ihr Land.

Status: Offen

Qualifizierte Nationen: Noch keine

Teilnehmende Nationen:

  • Afrika - Angola, Benin, Botswana, Burundi, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Demokratische Republik Kongo, Ägypten, Eritrea, Gambia, Ghana, Kenia, Mauritius, Mosambik, Namibia, Niger, Nigeria, Republik Kongo, Ruanda, Sierra Leone, Südafrika, Tansania, Togo, Tunesien, Sambia und Simbabwe.
  • Asien - Australien, Amerikanisch-Samoa, China, Cook-Inseln, Fidschi, Guam, Indonesien, Iran, Japan, Kasachstan, Kiribati, Libanon, Marshall-Inseln, Mikronesien, Nauru, Neuseeland, Niue-Insel, Nördliche Marianen-Inseln, Oman, Palau, Papua-Neuguinea, Katar, Samoa, Salomon-Inseln, Tahiti, Thailand, Tonga, Tuvalu und Vanuatu.
  • Europa - Österreich, Weißrussland, Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, England, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei und Ukraine.
  • NORCECA (Nord-, Mittelamerika und Karibik) - Kanada, Kuba, Dominikanische Republik, Guatemala, Mexiko, Nicaragua, Puerto Rico, St. Kitts & Nevis, St. Lucia, Trinidad & Tobago, USA und U.S. Virgin Islands.
  • Südamerika - Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Uruguay und Venenzuela.

Olympia Ranking Beachvolleyball 

Wann? 1. September 2018 - 14. Juni 2020

Wo? Verschiedene Austragungsorte

Wie? Die olympische Rangliste wird durch die Summe der besten 12 Ergebnisse jedes Teams bei FIVB World Tour Veranstaltungen, den Weltmeisterschaften und anerkannten Finals der Continental Tour bestimmt. Ein Team muss mindestens 12 Teilnahmen haben, um sich über die olympische Rangliste zu qualifizieren. Die 15 bestplatzierten Teams per 15. Juni 2020 sichern sich je einen Olympia-Platz für ihr Land, wobei ein Maximum von zwei Quotenplätze pro Nation gilt.

Status: Offen

Der aktuelle Stand im Ranking:

Hier sind jetzt die Top-30 der Olympia-Rangliste. Diese Liste wird aktualisiert, sobald die dafür gültigen Turniere gespielt werden. Die aktuell qualifizierten Teams sind in fett markiert.

Position Team Land Punkte Turniere
1 Anders Mol/Christian Sørum Norwegen 10,440 13
- Oleg Stoyanovskiy/Viacheslav Krasilnikov* Russland 8,960 14
2 Alison Cerutti/Álvaro Filho Brazilien 7,400 13
3 Evandro Gonçalves/Bruno Schmidt Brazilien 7,080 13
4 Grzegorz Fijalek/Michal Bryl Polen 7,040 13
5 Clemens Wickler/Julius Thole Deutschland 7,040 12
6 Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen Niederlande 6,960 14
7 Jake Gibb/Taylor Crabb USA 6,500 12
8 Pablo Herrera/Adrián Gavira Spanien 6,480 13
- André Loyola/George Wanderley** Brazilien 6,280 14
9 Tri Bourne/Trevor Crabb USA 6,280 13
- Konstantin Semenov/Ilya Leshukov*** Russland 6,260 11
10 Cherif Samba/Ahmed Tijan Katar 6,200 14
11 Ondrej Perusic/David Schweiner Tschechische Republik 6,040 14
- Edgars Tocs/Martins Plavins* Lettland 6,000 14
12 Marco Grimalt/Esteban Grimalt Chile 5,760 14
13 Sam Pedlow/Sam Schachter Kanada 5,700 14
14 Adrian Heidrich/Mirco Gerson Schweiz 5,700 14
15 Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins Lettland 5,640 15
- Daniele Lupo/Paolo Nicolai* Italien 5,640 10
- Phil Dalhausser/Nick Lucena USA 5,360 10
- Lars Flüggen/Nils Ehlers Deutschland 5,060 15
- Piotr Kantor/Bartosz Losiak Polen 4,940 10
- Adrian Carambula/Enrico Rossi Italien 4,860 11
- Nikita Liamin/Taras Myskiv Russland 4,820 10
- Robin Seidl/Phillip Waller Österreich 4,640 15
- Guto Carvalhaes/Saymon Barbosa Brazilien 4,440 10
- Clemens Doppler/Alexander Horst Österreich 4,380 13
- Ben Saxton/Grant O'Gorman Kanada 4,380 12
- Christiaan Varenhorst/Steve van de Velde Niederlande 4,320 12

 

*Bereits durch einen anderen Weg qualifiziert

** Überschreitet die maximale Quote der qualifizierten Mannschaften des Landes

*** Nicht genug gültige Resultate