search_icon
()
arrow_white

Goldene Reunion für McHugh und Schumann

25.02.2020 - Wien, Österreich

Die Aussies gewannen nach langer Trennung ihr zweites Gold in Folge.

Chris McHugh und Damien Schumann sind erst seit Kurzem wieder vereint, doch scheint es fast so, also wären die beiden nie getrennt gewesen: Nachdem sie am vergangenen Wochenende die Asienmeisterschaften in Thailand gewinnen konnten, setzten die Australier gleich noch eins drauf und holten sich den Sieg beim Zwei-Sterne-Turnier in Phnom Penh in Kambodscha.

Die Aussies, die sich kurz nach ihrem Sieg bei den Commonwealth-Spielen 2018 aufgrund einer Entscheidung des australischen Verbandes trennen mussten, standen beim Turnier in Kambodscha nach einem 21-16, 30-28-Sieg über die Österreicher Alexander Huber und Christoph Dressler ganz oben auf dem Podium.

Die in Phnom Penh gewonnene Medaille ist die zweite Goldene neben der aus dem Heimatort der Australier, Shepparton, wo sie sich 2017 gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Ihre dritte Medaille holten die beiden ebenfalls in Shepparton, wo sie 2018 Silber gewannen.

Die deutschen Qualifikanten Lukas Pfretzschner und Robin Sowa rundeten das Podium nach einem 21-18, 17-21, 24-22-Sieg über die Österreicher Laurenz Leitner und Florian Schnetzer ab.

 

Nach einer einwöchigen Pause im Anschluss an das Turnier in Kambodscha wird die World Tour gleich mit zwei zeitgleichen Veranstaltungen fortgesetzt: Die Männer spielen vom 3. bis 7. März in Bandar Abbas (Iran) ein Drei-Sterne-Turnier, während die Frauenteams vom 5. bis 8. März in Guam ein Ein-Stern-Turnier bestreiten werden.