search_icon
()
arrow_white

Dear Beach Volleyball Community


So far, we only knew a scenario like the current one from the fiction of various apocalypse movies. In reality, of course, none of us really have any idea how to deal with it. Only one thing unites us in this challenging time: the certainty that we have to put down everything that is not directly related to the elimination of the virus. A logical conclusion that, however, has a dramatic impact on all of us.


Experts are now predicting that the pandemic will peak in July and August. And that, in turn, means for us that currently, nobody can assume the responsibility to approach the implementation of the planned events with a clear conscience and with full conviction. After extensive discussions with the International Federation, our sponsors as well as partners and representatives from the cities of Vienna and Hamburg, we decided to cancel the two Major tournaments. And we can no longer contribute to the upgrade of the event in Gstaad.


We are sad to announce this decision. At the moment, we only have hope that the global crisis will soon subside and be under control. Then we will start the work to realize our events in 2021 with full energy and unwavering commitment.


My thanks go to everyone who has shared and supported our enthusiasm for beach volleyball over the past 25 years. I firmly believe that we will be able to provide proof of our subline again next year:


Goosebumps don't lie - See you @ the Beach!


Your Hannes Jagerhofer for the Beach Majors team
Founder of the Beach Volleyball Major Series

Goldene Reunion für McHugh und Schumann

25.02.2020 - Wien, Österreich

Die Aussies gewannen nach langer Trennung ihr zweites Gold in Folge.

Chris McHugh und Damien Schumann sind erst seit Kurzem wieder vereint, doch scheint es fast so, also wären die beiden nie getrennt gewesen: Nachdem sie am vergangenen Wochenende die Asienmeisterschaften in Thailand gewinnen konnten, setzten die Australier gleich noch eins drauf und holten sich den Sieg beim Zwei-Sterne-Turnier in Phnom Penh in Kambodscha.

Die Aussies, die sich kurz nach ihrem Sieg bei den Commonwealth-Spielen 2018 aufgrund einer Entscheidung des australischen Verbandes trennen mussten, standen beim Turnier in Kambodscha nach einem 21-16, 30-28-Sieg über die Österreicher Alexander Huber und Christoph Dressler ganz oben auf dem Podium.

Die in Phnom Penh gewonnene Medaille ist die zweite Goldene neben der aus dem Heimatort der Australier, Shepparton, wo sie sich 2017 gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Ihre dritte Medaille holten die beiden ebenfalls in Shepparton, wo sie 2018 Silber gewannen.

Die deutschen Qualifikanten Lukas Pfretzschner und Robin Sowa rundeten das Podium nach einem 21-18, 17-21, 24-22-Sieg über die Österreicher Laurenz Leitner und Florian Schnetzer ab.

 

Nach einer einwöchigen Pause im Anschluss an das Turnier in Kambodscha wird die World Tour gleich mit zwei zeitgleichen Veranstaltungen fortgesetzt: Die Männer spielen vom 3. bis 7. März in Bandar Abbas (Iran) ein Drei-Sterne-Turnier, während die Frauenteams vom 5. bis 8. März in Guam ein Ein-Stern-Turnier bestreiten werden.